Rosige Aussicht – Die letzte Premiere

Die Komödie am Kurfürstendamm zieht weiter. Nur noch bis zum 31. Dezember 2022 wird im…

Die Komödie am Kurfürstendamm zieht weiter. Nur noch bis zum 31. Dezember 2022 wird im Charlottenburger Schiller Theater gespielt, wo man nach dem Abriß am Kudamm 2018 unterkam. Ab dem 10. März 2023 – nach der Berlinale – findet man das „Wandertheater“ im Theater am Potsdamer Platz, bevor es dann – hoffentlich – wieder zurück an den Kurfürstendamm in das neugebaute Haus geht. In das Schiller Theater zieht im Sommer 2023 die Komische Oper ein, deren Gebäude in Berlin Mitte saniert und erweitert werden soll.

Eine letzte Premiere der Komödie am Kurfürstendamm gibt es nun aber noch im Schiller Theater an der Bismarckstrasse.

Am Sonntag, 4. Dezember 2022, feiert die deutsche Erstaufführung von ROSIGE AUSSICHT in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater Premiere.

In den Hauptrollen ist das Schaupielerehepaar Franziska Walser und Edgar Selge zu sehen. In weiteren Rollen stehen ihr Sohn Jakob Selge und dessen Lebensgefährtin Janina Rudenska auf der Bühne. Christoph Förster, Susanne Böwe und Joel Schultze-Motel komplettieren das Ensemble. Regie führt Titus Selge, ein Neffe von Edgar Selge.

Nancy French reicht es. Beim Abendessen eröffnet die pensionierte Bibliothekarin, die auf die 80 zugeht, ihrem Ehemann Bill, Apotheker im Ruhestand, mit dem sie seit 50 Jahren verheiratet ist, dass sie sich scheiden lassen will. „Na gut“, lautet seine lapidare Antwort.

Hier könnte das Stück zu Ende sein.

Doch das Paar bewohnt seit kurzem ein hellhöriges Häuschen in der Seniorenresidenz „Rosige Aussicht“, wo die erwachsenen Söhne Ben und Brian sie für die letzte Lebensphase untergebracht haben.

Hastig angereist, vermuten die beiden Brüder zunächst, ihre Eltern hätten den Verstand verloren. Bens schwangere Frau Jess, ganz verständnisvolle Therapeutin, versucht sogar, die Beziehung ihrer Schwiegereltern zu retten und will sie therapieren. Doch schnell wird klar: das wird nichts. Plötzlich fallen Schüsse im Nachbarhaus.

Fehlalarm! Die Schüsse stammen aus einem Fernseher. Alles nur Show – so wie die Anteilnahme der Kinder, die eigentlich nur ihre eigenen Probleme verdrängen. Und davon haben sie reichlich: jeder mit jedem und jeder mit sich selbst.

Dann taucht auch noch Bills Freundin Carla auf, die anschaulich die Vorzüge ihres Single-Daseins schildert und Nancy erkennt: „Die Ehe ist ein Käfig…“

Politisch inkorrekt und dabei überaus unterhaltsam: ROSIGE AUSSICHT ist ein abgründig komisches Stück über eine Frau, die endlich frei sein will – und über den unzerstörbaren Glauben an den Mythos Familie.

Zur Premiere am 4. Dezember 2022 werden unter anderem diese prominenten Gäste im Schiller Theater erwartet:

Mike Adler, Marijam Agischewa, Jakob Augstein, Julia Bremermann, Caro Cult, Floriane Daniel, Andreas Eslholz, Jessica Ginkel, Klaus-Peter Grap, Monika Hansen, Klaus Hoffmann, Dietrich Hollinderbäumer, Christian Kahrmann, Gerit Kling, Peter Kurth, Tobias Licht, Gesine Lötzsch, Angelika Mann, Dietrich Mattausch, Peter Raue, Raed Saleh, Harald Schrott, Marie-Lou Sellem, Friede Springer, Simone Thomalla, Gayle Tufts, Johann von Bülow, Max von Pufendorf, Nadine Warmuth, Guntbert Warns und Achim Wolff.

Rosige Aussicht

von Bess Wohl, übersetzt von Lynn Takeo Musiol und Christian Tschirner
Regie: Titus Selge, Bühne: Stéphane Laimé, Kostüm: Nici Zinell
mit Edgar Selge, Franziska Walser, Jakob Walser, Janina Rudenska, Christoph Förster, Susanne Böwe und Joel Schultze-Motel

Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater

Premiere am 4. Dezember 2022
(Voraufführungen: 2. + 3. Dezember)
bis zum 26. Dezember 2022

Fotos: Michael Petersohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert