Das erste Comedy for Future Festival in Berlin

Am langen Himmelfahrts-Wochenende trifft sich das Who-is-who der deutschsprachigen Comedy-Szene im Berliner Schiller Theater. Rund 50 Unterhaltungskünstler:innen stehen vom 26. bis 29. Mai beim Comedy for Future Festival (C4FF) auf der Bühne, darunter etliche Prominente wie Eckart von HirschhausenOlaf SchubertAbdelkarimJohann KönigAtze SchröderGerburg JahnkeHorst EversBodo WartkeTobias Mann und Lisa Feller. Gleichermaßen mit von der Partie sind aber auch Dutzende aufstrebende Comedians, darunter die besten Acts aus dem Berliner Comedy-Underground; nicht nur, aber überwiegend bei Mad Monkey goes Schiller, einer Show-Reihe, die in Kooperation mit dem Mad Monkey Room entstanden ist und von Masud Akbarzadeh und Erika Ratcliffe präsentiert wird.

Ingmar StadelmannDr. PopHelene BockhorstChristoph SchmidIvan ThiemeFee BrembeckIllyoung KimGayle TuftsTim WhelanShahak ShapiraLara AutschChin MeyerOsan YaranGlasBlasSingJulius FischerFilKristina BoganskyMirja RegensburgFalk PyrczekJacky Feldmann – allein dieser Auszug aus dem (ohne jede Übertreibung) spektakulären Line-up der C4FF-Premiere zeigt, dass wirklich für jeden Geschmack, jeden Humor etwas dabei ist. Und auch wenn die übergeordneten Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz den ideellen Rahmen für das von den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung inspirierte Festival vorgeben, so ist das Show-Programm vor allem eines: garantiert schreiend komisch und definitiv frei von „erhobenen Zeigefingern“ sowie mahnenden oder gar moralisierenden Worten, kurzum: ein Heidenspaß – allerdings mit Mehrwert!

Bei der C4FF-Conference, die zeitversetzt zum Show-Teil im Glas Foyer des Schiller Theaters stattfindet, verhält es sich im Prinzip genau anders herum: Die insgesamt sechs Events an der Schnittstelle von Nachhaltigkeits-Bestrebungen und Humor-Business, bieten nicht nur einen handfesten Mehrwert für alle Teilnehmenden, sondern haben außerdem das Potenzial, ausgesprochen unterhaltsam zu werden. Neben prominenten Klimaschutz-Aktivistinnen wie Clara Meyer (aka @klimaclara) oder Carla Reemtsma bringen auch Wissenschaftler:innen wie die Soziologin Prof. Dr. Anita Engels (Universität Hamburg), der Umweltpsychologe Prof. Dr. Gerhard Reese (Universität Koblenz-Landau) oder Prof. Dr. Matthias Finkbeiner, geschäftsführender Direktor des Instituts für Technischen Umweltschutz an der TU Berlin ihr profundes Wissen ein.

Das humoristische Metier auf der Conference wird beispielsweise von C4FF-Schirmherr Eckart von HirschhausenJochen Voß (next step next crossmedia), Satirikerin Christina Schlag (Browser Ballett), Autor Thomas Rogel (u.a. heute-show) oder TV-Produzent Stephan Denzer repräsentiert. Zu Gast in den Talks, Panels und Sessions sind außerdem Expert:innen wie die Produzentin des First Step Awards und des Deutschen Filmpreises Claudia Loewe (Deutsche Filmakademie Produktion), Nachhaltigkeits-Spezialist Jürgen May (2bdifferent), Medienphilosophin und Autorin Sabria David (Slow Media Institut/Wikimedia Deutschland), rbb-Redaktionsleiter Jan Hendrik Becker, die Leiterin der Grimme-Akademie im Grimme Institut Aycha Riffi oder das Autor:innen-&-Podcaster:innen-Duo Friedemann Karig und Samira El Ouassil.

Den Festival-Auftakt macht jedoch die Laughparade. Am 26. Mai um ‚high noon‘ (Kern-/Aktionszeit: 13-14 Uhr) vor dem Brandenburger Tor. Ein öffentliches Defilee von Klimaschützer:innen und Nachhaltigkeits-Enthusiast:innen, die Farbe für die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung bekennen! Mit Musik und Action-Painting. Mit von der Partie: Klima-Aktivist:innen, Initiativen und Gruppierungen, Vereine und Institutionen, die sich für die SDGs und mehr Nachhaltigkeit stark machen – und natürlich ihr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert