Arte Empfang am Pariser Platz

0

Arte feierte wie jedes Jahr im Rahmen der Berlinale die deutsch-französische Freundschaft und dieses Jahr außerdem das 25. Jubiläum des Empfangs.

Arte feierte wie jedes Jahr im Rahmen der Berlinale die deutsch-französische Freundschaft und dieses Jahr außerdem das 25. Jubiläum des Empfangs. Gegenüber der Französischen Botschaft am Brandenburger Tor trafen sich Freunde des Senders am Montagnachmittag zum Austausch bei ausgezeichnetem Wein und kleinen Köstlichkeiten. 

Arte ist auf der diesjährigen Berlinale mit 31 Koproduktionen vertreten, und so war auch der Empfang in der Akademie der Künste gut besucht. Die Arte-Präsidenten Peter Boudgoust und Anne Durupty konnten neben zahlreichen Schauspielern auch viele Regisseure begrüßen. Allerdings kamen einige der angekündigten Prominenten nicht, die Berlinale und die unzähligen Parties hatten wohl am 5. Festivaltag schon ihren Tribut gefordert. Doch immerhin zeigten sich Inka Friedrich, Jasmin Tabatabai, Sarah Wiener, Verena Altenberger, Burghart Klaußner, Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff, Peter Lohmeyer, Annika Blendl, Klaus Staeck, Stefan Grossmann, Ilse Biberti, Sebastian Urzendowksy, Alice Dwyer, Rosa von Praunheim, Dani Levy, Tobias Schenke, Moderatorin Sandra Maischberger, Timo Jacobs und Ullrich Noethen. Auch Max Riemelt schaute vorbei, dem kurz darauf gegenüber in der Französischen Botschaft bei der „Soirée française du cinéma“ zusammen mit Daniel Brühl vom französischen Premierminister Bernard Cazeneuve der Ritterorden für Kunst und Literatur verliehen wurde.

Fotos © Arianna Frickhinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert