Regenparty: Energy in the Park 2014 in München

Talisco, Maximo Park, Klangkarussell, Clueso, Sierra Kid und Andreas Bourani waren auf der Bühne im Olympiapark.

Bei anfänglichem Sonnenschein fand am 6. September zum achten Mal das große Sommer-Open -Air-Festival Energy in the Park in München statt. Tausende Radio Energy-Hörer strömten auf den Coubertinplatz im Olympiapark, um Talisco, Maximo Park, Klangkarussell, Clueso, Sierra Kid und Andreas Bourani live zu erleben.

Den Anfang machte bei Sonnenschein und  noch angenehmen Temperaturen die französische Band Talisco, die die noch nicht so zahlreichen Zuschauer auf den Abend einstimmte. Im Anschluss ging es dann weiter mit der britischen Indie-Rockband Maximo Park.

Nun wurde der Himmel  immer bedeckter, doch die Menge ließ sich davon nicht abschrecken. Als die zwei Jungs von Klangkarussell aus Österreich die Bühne betraten, bebte die Menge und tanzte zur Musik. Während der darauf folgenden Umbaupause für Clueso fing es dann jedoch an, zu regnen wie aus Eimern, und viele suchten Unterschlupf bei den Buden oder unter den Bäumen. Einige störte dies aber nicht, und sie sprangen sogar in den Pfützen herum.

Ein kreischender Applaus ertönte, als Clueso die Bühne betrat und die Herzen der Mädels höher schlagen ließ. Mit seinen eigenen Songs und Covern wie z.B. Cello von Udo Lindenberg konnte er das Publikum trotz des heftigen Regens begeistern. Danach hörte der  Regen wieder auf, und auf der Bühne ging es weiter mit Rap Musik vom 17-jährigen Newcomer Sierra Kid. Während er spielte, fing es aber dann auch schon leider wieder an zu regnen.

Beim großen Finale mit Andreas Bourani war die Menge  begeistert von seiner Musik und feierte natürlich den Hits wie „Auf uns“. Doch leider spielte er nicht sehr lange, nach etwa einer halben Stunde verließ er schon wieder die Bühne. Er  kam zwar noch einmal für eine Zugabe zurück, doch nach einem Song war dann endgültig Schluss.

© RCR Yannik Bikker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.