Hessentag 2014-Tag 8: planet radio party attack

5000 Fans feierten am Freitagabend gemeinsam die „planet Radio party attack“, die coolste Party des Hessentages in Bensheim. Dabei waren unter anderem Prince Kay One, Follow Your Instinc, Rixton und viele mehr.

Am Freitag den 13. Juni verwandelte das planet radio-Team das Festzelt in den coolsten Club des Hessentags – mit Lichtshow, visuellen Effekten, GoGo-Tänzerinnen und -Tänzern und interaktiven Livespielen.  Dort feierten Abends bis spät in die Nacht 5000 Fans gemeinsam die „planet Radio party attack“, die coolste Party des Hessentages in Bensheim. Dabei waren unter anderem Prince Kay One, Follow Your Instinc, Rixton und viele mehr.

Die Party stieg mit Mateo, dem Frontmann der Pop-Dance-Reggae-Band „Culcha Candela“ (Berlin City Girl, Hamma!), der jetzt auch solo unterwegs ist. Mit seinem ersten Song, „Isso“, landete er gleich einen Hit. Damit und weiteren Titeln aus seinem ersten Album („Unperfekt“) kam der ehemalige DSDS-Juror nach Bensheim. Ebenso die vierköpfige Boy-Band Rixton aus England. Jake Roche (Gitarre, Gesang), Danny Wilken (Bass, Keyboard, Gesang), Lewi Morgan (Schlagzeug, Gesang) und Charley Bagnall (Leadgitarre, Gesang) sind in den USA mit ihrem Song „Me and my broken heart“ in den Top 20, wollen jetzt mit ihrer Pop-Soul-Musik Europa erobern. Prince Kay One begann schon im Alter von 13 Jahren zu rappen und gewann mit 16 Jahren den berühmten „Royal Rumble“ in Stuttgart, den größten Rap-Wettbewerb Deutschlands. Seinen ersten Plattenvertrag hatte er mit 17 Jahren, mittlerweile hat er vier Alben herausgebracht. Seine Single „V.I.P.“ kletterte auf Platz 4 der deutschen Charts. Der Sound von „Follow Your Instinct“ ist aus der erfolgreichen TV-Serie „Berlin – Tag & Nacht“ (RTL2) bekannt. Die Band um die Rapper Raptile und Lionezz liefert den Titelsong „My City“ zur Serie. „Follow Your Instinct“ arbeitet gerne mit anderen bekannten Künstlern zusammen: „Sunrise Avenue“-Sänger Samu Haber, Sean Kingston und Alexandra Stan zum Beispiel. Mit dem Sommerhit „Baby, it’s okay“ waren sie im vergangen Jahr in den deutschen Top 20.

 

© RCR Yannik Bikker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.