„Vijay und ich – Meine Freu geht mir fremd“ mit Moritz Bleibtreu

0

Moritz Bleibtreu stellte am 5. September 2013 seine Komödie „Vijay und ich – Meine Frau geht mir fremd“ im Berliner Kino International vor. Eine Geschichte, die eigentlich kaum zu glauben ist.

Bei der Filmpremiere am 5. September im Berliner Kino International war das Blitzlichtgewitter auf ihn gerichtet: Moritz Bleibtreu.

Mit seinem neuen Film „Vijay und ich – Meine Frau geht mir fremd“ ist er aktuell in den Kinos. Um ihn zu erkennen, muss man schon ziemlich genau hinschauen. Bleibtreu trägt in der Komödie nicht nur Vollbart und Turban, sondern hat sich für seine Rolle auch extra einen indischen Akzent antrainiert.

Vijay heißt eigentlich Will und ist mit seinem Job als Kaninchen im Kinderfernsehen nicht gerade glücklich. Und auch in der Familie läuft nicht alles rund. Keiner denkt an seinen 40. Geburtstag. Durch eine Verwechslung erfährt Will, dass er eigentlich tot ist. Anfangs geschockt, erkennt er jedoch, dass dies die Chance auf ein neues Leben ist. Als Vijay nimmt er an der Beerdigung seines eigentlich Ichs Will teil. Witwe Julia, gespielt von Hollywood-Star Patricia Arquette, findet gefallen an dem charmanten Vijay, zumal ihr Liebesleben zuletzt nicht besonders aufregend war. Wills Verwandlung klappt so gut, dass Julia nichts bemerkt.

Eine Geschichte, die eigentlich kaum zu glauben ist…


© PR – Fotopress, Peter Röther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert