Ingmar Stadelmann feiert Premiere seines Soloprogramms

So gut wie jeder Radiosender hat ihn. Witzig muss er sein, morgens – vor der Arbeit – gute Laune im Sendegebiet verbreiten, damit die Zuhörer ihn auch am nächsten Tag wieder einschalten. Er hat lustige Namen wie „der Morgenhans“ und schafft es leider selten über den Tellerrand des Radios hinaus.

Ganz anders erscheint da Ingmar Stadelmann aus der „Radio Energy-Berlin Toastshow“ – der Radiomoderator feierte am 25.01. im berühmten Quatsch Comedy Club die Premiere seines Soloprogramms „Was ist bloß los mit den Menschen?“.

Vor ausgefülltem Hause sinnierte er mit oftmals tiefschwarzem Humor über unsere heutige Gesellschaft – mal in darstellerischen Verkleidungen oder Charakterrollen wie „dem Künstler“, oder „dem Professor“, mal ganz Stadelmann selbst in gewohnt schwarzhumoriger Manie. Starken Bezug nahm er auch auf das Publikum, gerade die erste Reihe war es, die seinen Witzen oftmals standhalten musste. Interessant war auch die Mischung, der aus Wortwitz, Slapstick, Rollenspiel und Performance bunt gemixten Showeinlage.
 Einziger Wermutstropfen: Trotz einer Länge von 1 1/2 Stunden Spielzeit wünsche man sich am Ende doch noch die eine oder andere Zugabe.

Auch ein prominenter Ehrengast gesellte sich unter die Zuschauer: So war es der kamerascheue Bastian Pastewka, der Herrn Stadelmanns Show ebenfalls genoss.

Ingmar Stadelmanns weitere Termine findet man auf seiner Homepage: http://www.ingmarstadelmann.de/
(c) RCR  Nicholas Beutler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.